Weiter punktlos

Mit einer erneuten 0:9 Niederlage traten die Tabarzer Herren ihre Rückfahrt vom TTC HS Schwarza an. Ebenso wie bei den Niederlagen gegen Bleicherode, Zeulenroda und Schott Jena, mussten die Inselsberger ohne Jan Zablowski antreten. Zudem fehlten diesmal noch Lucas Starkloff und Alexander Kornhaas, sodass die Messe bereits vor Spielbeginn gelesen war.

Alles läuft nun auf ein Saisonfinale hinaus, welches spannender nicht sein könnte und welches die Tabarzer am liebsten vermieden hätten. Am 30.03. empfängt man an eigenen Tischen den Bischlebener SV, um den Ex-Tabarzer Wolfgang Bitter. Die Hausherren müssen dann unbedingt gewinnen, um weiterhin in der Tabelle vor OTG Gera zu bleiben, was den Klassenerhalt bedeuten würde. Andernfalls droht die Relegation beziehungsweise der Abstieg in die Verbandsliga.

„Mit unserer momentanen sportlichen Situation, wäre ein Abstieg sicherlich kein Beinbruch. Derzeit haben wir einfach keine konkurrenzfähige Mannschaft, um ein weiteres Jahr die Liga halten zu können. Allerdings sind die Planungen für die kommende Saison bereits voll im Gange, mit dem eindeutigen Ziel auch in der nächsten Saison wieder Thüringenliga spielen zu können“, gibt Jan Zablowski den aktuellen Stand der Dinge bekannt.

Weiter geht es aber zunächst mit dem Heimspiel am kommenden Samstag gegen den USV Jena, wo sich die Mannschaft auch diesmal wieder über zahlreiche Zuschauer freuen würde!