Es geht wieder los

Die neue Thüringenligasaison startet für die 1. Herrenmannschaft gleich mit zwei echten Leckerbissen. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag treten die Inselsberger um Kapitän Dennis Schade eine Auswärtsfahrt zu den Aufsteigern aus Nordhausen und Bischleben an. Beide Gegner verfügen über eine langjährige Erfahrung im Thüringer Oberhaus und sollten daher auf keinen Fall unterschätzt werden.

Die Nordhäuser können sich dabei garantiert wieder auf ihre zahlreichen Zuschauer verlassen, die jedes Heimspiel zu einem wahren Hexenkessel werden lassen. „Ich glaube, dass Nordhausen ein super Gradmesser wird, wie die Saison verlaufen wird. Spielerisch sollten wir klar favorisiert sein, jedoch müssen wir gleich gut in die Doppel starten und anschließend Spitzenspieler Domnick ordentlich Paroli bieten. Die gute Stimmung vor Ort, sollte uns nützlich sein, um von Beginn an fokussiert an den Tischen zu stehen“, gibt Schade selbstbewusst zu Protokoll.

Mit Kampf zum Sieg: Kapitän Dennis Schade freut sich auf die ersten beiden Saisonspiele.

Bereits am Sonntag wartet ein weiteres sehr wichtiges Punktspiel im Kampf um den Klassenerhalt. Gegen Bischleben werden ebenfalls zwei Punkte anvisiert, wobei den Inselsbergern hier sicherlich alles abverlangt werden wird. Vor allem auf das Auftreten des Ex-Tabarzer Wolfgang Bitter kann man sehr gespannt. Die ehemalige Nummer 1 wird bestimmt voll motiviert sein, um möglichst viele Punkte für seinen neuen Verein zu erspielen. Mit Jens Jödicke, André Stoltze, Markus Diederich und Michael Frank verfügen sie zudem über eine sehr ausgeglichene und spielstarke Mannschaft, die auch in den Doppeln sehr gefährlich ist.

„Am Ende haben wir es selbst in der Hand. Gegen beide Gegner wollen und müssen wir Punkten. Da gerade der Saisonstart doch recht holprig verlaufen kann, sind wir auf alle Eventualitäten vorbereitet. Vor allem müssen wir schauen, inwiefern Jan Zablowski wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist, nachdem er zuletzt 9 Monate mit Tischtennis pausieren musste.“